Saisonende 2019

Das Team WILIER/FORCE Germany schaut auf sein erfolgreichstes Jahr bisher zurück.
Die Hilpoltsteiner Mannschaft etabliert sich weiterhin unter den besten deutschen Mountainbiketeams. Neben zahlreichen Siegen und Podestplatzierungen bei den größten Bikemarathons auf der Nordalpenseite, spielte die Equipe auch bei den großen Bikefestivals eine entscheidende Rolle und sicherte sich bei den Großveranstaltungen viele Podestplätze. Uwe Hochenwarter wurde zum österreichischen Staatsmeister im Bergzeitfahren gekürt. Rebecca Robisch, Annette Griner, Sven Mägdefessel and David Seidel konnten sich für die UCI Marathon Weltmeisterschaft in der Schweiz qualifizieren.
Auch nächstes Jahr wird das deutsche Werksteam des italienischen Radherstellers aus zwölf Fahrern bestehen:
Teamfahrer 2020:
  • Uwe Hochenwarter (Villach)
  • Wolfgang Mayer (Murg)
  • Rebecca Robisch (Roth)
  • Annette Griner (Murg)
  • Sven Mägdefessel (Freiburg)
  • Tobias Götzenberger (München)
  • Markus Lang (München)
  • Thomas Weschta (Puschendorf)
  • Andreas Schrödl (Amberg)
  • Maxi Spahn (Würzburg)
  • Max Fehr (Würzburg)
  • Tobias Riedl (Fürstenfeldbruck)
Teambetreuer:
  • Jeremias Henle
  • Wolfgang Felleiter
  • Peter Ramspeck
Teamleitung:
  • Tobias Ullmann
Ein großes Dankeschön auch an die Sponsoren und Partner:
  • Wilier Triestina
  • KW Energie
  • Neumarkter Lammsbräu
  • Susa’s World, Gaerne
  • Lewey Training Hilpoltstein
  • Force Bike Components
  • NAMEDSPORT
_________
End of season 2019
The team WILIER/FORCE Germany has had its most successful season yet.
It was able to establish itself even more as one of Germany’s best mountainbike teams. Numerous podium positions and overall victories were achieved at bike marathons and major bike festivals in the Northern Alps. Uwe Hochenwarter won the title as national hill climb champion of Austria. Rebecca Robisch, Annette Griner, Sven Mägdefessel and David Seidel qualified for the 2019 UCI marathon world championship in Switzerland. A document with a complete list of the results can be found attached to this mail.
In 2020, twelve athletes and three technical assistants will be part of the team WILIER/FORCE Germany:
Athletes 2020:
  • Uwe Hochenwarter (Villach)
  • Wolfgang Mayer (Murg)
  • Rebecca Robisch (Roth)
  • Annette Griner (Murg)
  • Sven Mägdefessel (Freiburg)
  • Tobias Götzenberger (München)
  • Markus Lang (München)
  • Thomas Weschta (Puschendorf)
  • Andreas Schrödl (Amberg)
  • Maxi Spahn (Würzburg)
  • Max Fehr (Würzburg)
  • Tobias Riedl (Fürstenfeldbruck)
Technical assistants 2020:
  • Jeremias Henle
  • Wolfgang Felleiter
  • Peter Ramspeck
Manager 2020:
  • Tobias Ullmann
Special thanks go to our sponsors and partners:
  • Wilier Triestina
  • KW Energie
  • Neumarkter Lammsbräu
  • Susa’s World, Gaerne
  • Lewey Training Hilpoltstein
  • Force Bike Components
  • NAMEDSPORT

Das erfolgreiche Herbstfinale hält an

Weitere Top Platzierungen kann das Hilpoltsteiner Mountainbiketeam verbuchen.
David Seidel (Annaberg/Buchholz) kann bei dem Adelsberg-Bike-Marathon in Chemnitz klar die 40km Distanz gewinnen. Nur eine Woche nach der MTB Marathon WM Teilnahme zeigte Seidel erneut sein Können und fuhr ab Kilometer dreizig alleine an der Spitze seinem Start/Ziel Sieg entgegen.

David Seidel

Sven Mägdefessel (Freiburg) und Thomas Weschta (Puschendorf) zeigten beim Bikemarathon in Güntersleben Ihre Klasse und sicherten sich jeweils Gesamtrang zwei auf der Lang- und Kurzstrecke. Andreas Schrödl (Amberg) fuhr lange vorne mit, musste allerdings dem hohen Tempo Tribut zollen und fuhr dann entspannt das Rennen ins Ziel.
Auch der amtierende österreichische MTB-Bergmeister, Uwe Hochenwarter (Villach) belegte mit Gesamtrang zwei eine starke Leistung beim Kosiak Bergduathlon in Österreich (12,8km/1160Hm Bike und 1,8km/400Hm Berglauf).

Uwe Hochenwarter

Great results for WILIER/FORCE Germany (overall rankings:)
1. David Seidel, Adelsberg-Bike-Marathon Chemnitz, Germany(40km)
2. Sven Mägdefessel, Bikemarathon Güntersleben, Germany (long distance)
2. Thomas Weschta, Bikemarathon Güntersleben, Germany (short distance)
2. Uwe Hochenwarter, Kosiak uphillduathlon, Austria

Starkes Rennsaisonfinale

Ein starkes Saisonfinale konnte die Hilpoltsteiner Mountainbikeequipe „WILIER/FORCE Germany“ verbuchen.
Beim BIKE Festival in Leogang sicherte sich der Villacher Rennfahrer Uwe Hochenwarter den Gesamtsieg auf der Langstrecke über 66km.
Andreas Schrödl (Amberg) belegte mit Gesamtrang vier ebenfalls ein Top Ergebniss auf der 32km Distanz.

Hochenwarter, Götzenberger, Schrödl

Tobias Götzenberger (München) und Thomas Weschta (Puschendorf) erwischten keinen perfekten Tag und fuhren mit Gesamtplatz 14 und 26 hinter Ihren Möglichkeiten.
Sven Mägdefessel (Freiburg) erreichte den dritten Platz bei der deutschen Mountainbike Hochschulmeisterschaft im Hochsauerland.
Mit Rebecca Robisch (Roth), Annette Griner (Murg), Sven Mägdefessel und David Seidel (Annaberg) schafften vier Fahrer 2019 die Qualifiktion für die Mountainbike Marathon Weltmeisterschaft in der Schweiz.

David Seidel_ WM

Nur David Seidel nahm die Qualifikation wahr, startete für die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft und belegte mit Position 110 einen Platz im Mittelfeld.
Annette Griner, Rebecca Robisch, Wolfgang Mayer (Murg) und Tobias Götzenberger starteten bei der Ritchey Challenge in Kempten.
Griner sicherte sich mit Gesamtrang drei den Sieg in der Ritchey Challenge Rennserie 2019.
Wolfgang Mayer musste sich im Sprint um wenige Sekunden knapp geschlagen geben und belegte auf der Marathondistanz Gesamtrang füng. In der Serienwertung belegte Meier dann knapp den undankbaren vierten Gesamtrang.
Götzenberger hatte mit einen Kettenriss zu kämpfen und auch Robisch musste das Rennen wegen Unwohlsein vorzeitig beenden.
Andreas Schrödl zeigte in Eibenstock beim „Drei-Talsperren-Marathon“ erneut mit dem dritten Gesamtrang eine starke Leistung.
Ergebnisse der letzten zwei Wochen (Gesamtwertung) im Überblick:
1. BIKE Festival Leogang, Uwe Hochenwarter
1. Ritchey Challenge Gesamtwertung 2019, Annette Griner
3. Deutsche Hochschulmeisterschaft, Sven Mägdefessel
3. Ritchey Challenge Kempten, Annette Griner
3. Marathon Eibenstock, Andreas Schrödl
4. Ritchey Challenge Gesamtwertung, Wolfgang Mayer
4. BIKE Festival Leogang, Andreas Schrödl
5. Ritchey Challenge Kempten, Wolfgang Mayer
14. BIKE Festival Leogang, Tobias Götzenberger
25. BIKE Festival Leogang, Thomas Weschta
110. Weltmeisterschaft Marathon, David Seidel
Einige Fahrer der Hilpoltsteiner Equipe starten noch beim Bike Marathon in Güntersleben, bevor es in die verdiente Winterpause geht.
__
Succesful season finals
The team WILIER/FORCE Germany has ended the season successfully.
Uwe Hochenwarter (Villach) was able to win the overall ranking at the BIKE festival in Leogang, Austria (66km distance). On the 32km distance, Andreas Schrödl (Amberg) finished 4th. Tobias Götzenberger (Munich) and Thomas Weschta (Puschendorf) didn’t meet their own expectations and finished 14th and 26th.
Sven Mägdefessel (Freiburg) achieved a 3rd position at the German college championship.
A week later Rebecca Robisch (Roth), Annette Griner (Murg), Wolfgang Mayer (Murg) and Tobias Götzenberger attended the Ritchey Challenge in Kempten, Austria. Griner finished 3rd, which made her win the overall Ritchey Challenge 2019 ranking. Wolfgang Mayer finished the race 5th. He was awarded with the 4th place in the overall Ritchey Challenge 2019 ranking. Götzenberger and Robisch both had to leave the race early.
Andreas Schrödl once again showed his strength with a third place at the „Drei-Talsperren-Marathon“ in Eibenstock, Germany.
Within the season, four of the WILIER/FORCE Germany athletes qualified for the marathon world championship in Grächen, Switzerland.
David Seidel attended the race and finished 110th.
The results of the previous two weeks:
1. BIKE festival Leogang, Uwe Hochenwarter
1. Ritchey Challenge series overall 2019, Annette Griner
3. German college championship, Sven Mägdefessel
3. Ritchey Challenge Kempten, Annette Griner
3. „Drei-Talsperren-Marathon“ Eibenstock, Andreas Schrödl
4. BIKE festival Leogang, Andreas Schrödl
4. Ritchey Challenge series overall 2019, Wolfgang Mayer
5. Ritchey Challenge Kempten, Wolfgang Mayer
14. BIKE Festival Leogang, Tobias Götzenberger
25. BIKE Festival Leogang, Thomas Weschta
110. Marathon World Championship, David Seidel

Das Team WILIER/FORCE Germany erzielt hervorragende Ergebnisse

Die zwei Team WILIER/FORCE Mountainbikerennfahrer, Rebecca Robisch (Roth) und Uwe Hochenwarter (Villach) konnten am vergangenen Wochenende weitere gute Ergebnisse erzielen.

Rebecca Robisch

Robisch gewann die 64 km lange Strecke beim „Rennsteigride MTB Marathon“ in Suhl.
Uwe Hochenwarter wurde auf der 72 km langen Strecke beim „Granitbeisser Marathon“ in Österreich Neunter.
Als nächstes steht für die Equipe der Start beim Dolomitenman und beim Bikefestival in Leogang auf dem Rennplan.
__
Team WILIER/FORCE Germany earns great results
WILIER/FORCE Germany athletes Rebecca Robisch (Roth) and Uwe Hochenwarter (Villach) were able to achieve two more good results last weekend.
Robisch won the 64km distance at the „Rennsteigride MTB Marathon“ in Suhl, Germany.
Uwe Hochenwarter finished 9th on the 72km distance at the „Granitbeisser Marathon“ in Austria.
Next stop is the Dolomitenman and the Bikefestival in Leogang.

Sieg beim Arlberg Bike Marathon

Wolfgang Mayer (Murg) vom Team WILIER/FORCE Germany konnte den Arlberg Bike Marathon in Österreich gewinnen.

Wolfgang Mayer

Annette Griner (Murg) belegte mit Platz drei ebenfalls einen Podestplatz in der Gesamtwertung!
__
 
Great victory at Arlberg Bike Marathon
Wolfgang Mayer (Murg) from Team WILIER/FORCE Germany won the Arlberg Bike Marathon in Austria.
Annette Griner (Murg) took third place in the overall ranking (womans)!

 

Nächste Podestplatzierungen eingefahren

Andreas Schrödl (Amberg) belegt den guten dritten Gesamtrang beim traditionellen „Erzgebirgs-Bike-Marathon“ in Seiffen (40km). Auch Sven Mägdefessel (Freiburg) konnte wenige Tage nach Schrödls Erfolg einen dritten Platz in der Gesamtwertung beim „Sigma Sport Marathon“ in Neustadt einfahren (57km).

Sven Mägdefessel

Next podium placements for the Team WILIER/FORCE Germany:

  • 3. overall Andreas Schrödl at „Erzgebirgs-Bike-Marathon Seiffen“ 40km.
  • 3. overall Sven Mägdefessel at „Sigma Sport Marathon Neustadt“ 57km.

Viele Podestplatzierungen für WILIER/FORCE Germany

Super Ergebnisse für das Hilpoltsteiner Mountainbiketeam WILIER/FORCE Germany auf verschiedenen Wettbewerben.

Thomas_Weschta

Top overall results last weekend for WILIER/FORCE Germany:

M3 Montafon Bike Marathon Schruns:

  • 2. Wolfgang Mayer (Murg) 65km
  • 2. Thomas Weschta (Puschendorf) 43km
Rad am Ring Marathon:
  • 3. Sven Mägdefessel (Freiburg) 75km
Rothaus Murgtal Trophy:
  • 2. Wolfgang Mayer 52km

Großartige Ergebnisse in Bad Goisern

Bei der „Salzkammerguttrophy“ in Bad Goisern mit über 4400 Startern sicherten sich die Fahrer des Hilpoltsteiner Mountainbike Teams WILIER/FORCE Germany auf verschiedenen Strecken zwei zweite, einen fünften, zwei sechste und einen 14. Platz.

Annette Griner (Murg) kämpfte lange auf der „B Strecke“ über 120km um den Sieg. Griner musste sich nach etwa sieben Stunden Renndauer um wenige Sekunden geschlagen geben und belegt den zweiten Gesamtrang (1. W40).

David_Seidel

David Seidel (Annaberg) konnte nach einem starken Rennen den guten zweiten Gesamtrang (1. M30) auf der „C Strecke“ über 74km erkämpfen.

Wolfgang Mayer (Murg) fuhr auf der „B Strecke“ über 120km ein beherztes Rennen und wurde mit dem sechsten Gesamtrang (3. M30) belohnt.

Andreas Schrödl (Amberg) konnte ebenfalls mit Gesamtrang fünf (2. M30) auf der „F Strecke“ über 38km ein Top Ergebnis einfahren.

Markus Lang und Florian Schön (beide München) starteten auf der „D Strecke“ über 55km. Lang konnte Gesamtrang sechs (3. M30) für sich verbuchen. Schön hatte mit einem defekten Reifen zu kämpfen, leider fiel er aufgrund des defektes aus den Top Ten. Am Schluss belegte er den undankbaren 14. Gesamtrang (7. M20).

___

Great results at „Salzkammerguttrophy“ Bad Goisern for Team WILIER/ FORCE Germany

At the mountainbike festival in Bad Goisern with more than 4400 participants, Team WILIER/FORCE Germany achieved top results:

2. overall Annette Griner (1. W40) 120km
2. overall David Seidel (1. M30) 74km
5. overall Andreas Schrödl (2. Man) 38km
6. overall Wolfgang Mayer (3. M30) 120km
6. overall Markus Lang (3. M30) 55km
14. overall Florian Schön (7. M20) 55km

Uwe Hochenwarter österreichischer Hillclimb-Meister 2019

Uwe Hochenwarter (Villach) von Team WILIER/FORCE Germany konnte am Wochenende den Nassfeld Pramollo Hero für sich entscheiden.

Uwe Hochenwarter

Nach einer Stunde und zwei Minuten holte er sich den Sieg auf der 14km/1300Hm langen Strecke und erhielt den Titel des österreichischen Mountainbike-Hillclimb-Meisters 2019.

Foto:Hochenwarter

___

Uwe Hochenwarter Austrian hillclimb champion 2019

WILIER/FORCE Germany athlete Uwe Hochenwarter (Villach) has won the Nassfeld Pramollo Hero last weekend.
The track has had a climb of 1300 vertical meters over only 14,5 km distance.
After just over an hour and two minutes, he took the victory and with that, the title „Austrian Hillclimb Champion 2019“.

Erneut Top Ergebnisse erzielt

Auf ein sehr erfolgreiches Wochenende blickt das Team WILIER/FORCE Germany zurück.
David Seidel holt sich in der Tschechei die UCI MTB Marathon WM-Qualifikation
Mit einen zehnten Platz überzeugte Seidel (Annaberg) beim UCI World Series Rennen in Holesov.
Er sicherte sich mit der Platzierung UCI Weltranglistenpunkte und den vierten Startplatz bei der UCI Marathon WM im Herbst für die Hilpoltsteiner Mannschaft.
Doppelsieg, Top Ergebnisse und Pech bei dem Kitzalp Marathon
Rebecca Robisch (Schwabach), Annette Griner (Murg) starteten bei dem traditionellen Kitzalp Marathon (Kitzbühl/Österreich) auf der 67km Distanz. Beide Fahrerinnen konnten von Beginn an ein hohes Tempo anschlagen. Robisch sicherte sich nach knapp fünf Stunden Fahrzeit den Sieg vor Griner.

Griner_Robisch

Wolfgang Mayer (Murg) konnte auf der 100km Distanz überzeugen. Obwohl er körperlich keinen perfekten Tag erwischte,  belege Mayer nach etwa 5h45min Fahrzeit den guten vierten Platz in seiner Klasse (6. gesamt).
Thomas Weschta (Puschendorf) und Andreas Schrödl (Amberg) fuhren die 55km Strecke. Weschta fuhr nach einem beherztem Rennen nach etwa 3h30min Fahrzeit auf den fünften Platz seiner Klasse (7. gesamt). Schrödl konnte lange mit seinem Teamkollegen mitfahren, musste dann allerdings am letzen Berg reißen lassen. Er belegte am Schluss Platz zwei in seiner Klasse (15. gesamt).
Uwe Hochenwarter (Villach) hatte mit großem Pech auf der 67km Distanz zu kämpfen. Er musste nach drei Stunden Renndauer, klar auf Platz eins gelegen, wegen einem aufgeschlitzen Reifen das Rennen vorzeitig beenden.
Podest beim 12h Rennen in Schnaittach
Traditionell startete die Hilpoltsteiner Equipe beim 12h Rennen in Schnaittach. Matthias Seitz, Tobias Ullmann (beide Hilpoltstein), Florian Schön und Markus Lang (beide München) fuhren ein konstantes Rennen und belegten den hart erkämpften dritten Platz in der Gesamtwertung des 12h Rennens in Schnaittach.
___
Great results for the team WILIER/FORCE Germany
The team WILIER/FORCE Germany has had a very successful weekend. The athletes have attended various events in Germany, Austria and Czechia.
David Seidel (Annaberg) finished 10th at the UCI world marathon series race in Holesov, Czechia. This result implicates the qualification for the MTB marathon world championship this fall, the fourth athlete of the team WILIER/FORCE Germany to achieve the qualification for the 2019 event.
Meanwhile in Austria, Rebecca Robisch (Schwabach), Annette Griner (Murg), Wolfgang Mayer (Murg), Thomas Weschta (Puschendorf), Andreas Schrödl (Amberg) and Uwe Hochenwarter (Villach) attended the KitzAlp mtb festival.
Robisch and Griner were able to set a high pace from the beginning on he 67km distance. Despite the challenging heat, Robisch managed to win the overall race, followed by Griner coming in second.
Hochenwarter has had a clear lead in the men’s field on the same distance from the beginning, but then got some really bad luck. After three hours of racing with a big gap to the chasing group, he had a flat tire end was forced to quit the race.
Mayer competed on the 100km distance. He finished 6th overall (4th class of age).
Weschta and Schrödl took part in the 55km distance race. Weschta finished 7th overall (5th class of age). Schrödl followed him for the better part of the race, only struggling at the last uphill. He finished 15th overall (second class of age).
At the same time, Matthias Seitz (Hilpoltstein), Tobias Ullmann (Hilpoltstein), Florian Schön (Munich) and Markus Lang (Munich) formed a team of four at the long-standing 12 hour race in Schnaittach, Germany. They performed well and achieved another podium position on that weekend, finishing 3rd overall.