Sieg und weitere Podestplatzierungen beim „Bikefestival“ am Achensee

Das Hilpoltsteiner Mountainbiketeam WILIER/FORCE Germany konnte erneut seine Klasse unter Beweis stellen. Sechs Fahrer der siebenköpfigen Equipe starteten beim „Bikefestival“ am Achensee, vier sicherten sich Podestplatzierungen und einen Sieg in den Gesamtwertungen.

Als erstes starteten Sven Mägdefessel (Freiburg) und Tobias Götzenberger (Neufahrn) auf der 61km Distanz mit 1860Hm.

Mägdefessel nutze den Wettbewerb als Aufbaurennen für die anstehenden Worldclass Marathonrennen, bei denen er sich die Qualifikation für die Marathon WM sichern möchte. Mit etwas schweren Beinen startete der Freiburger in den ersten Anstieg und musste die Spitzengruppe ziehen lassen. Nach einem sehr beherzten Rennverlauf kämpfte er sich im weiteren Rennverlauf wieder nach vorne und belegte am Schluss den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Schrödl

Tobias Götzenberger erwischte eine durchwachsene Tagesform und konnte den Erfolg der Vorwoche nicht wiederholen. Er überquerte die Ziellinie auf dem soliden 14. Gesamtplatz der Gesamtwertung.

Auch über die 55km/1390Hm Distanz konnte sich das Team mit dem dritten Rang in der Gesamtwertung einen Platz auf dem Podest sichern.

Thomas Weschta (Puschendorf) und Matthias Seitz (Hilpoltstein) behaupteten sich von Beginn an in der Spitzengruppe. Seitz musste dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und schrammte mit Gesamtplatz 11 nur knapp an den Top Ten vorbei (AK 2.).

Schrödl, Götzenberger

Die Taktik von Weschta ging auf, er sicherte sich nach einem starken Rennen den dritten Gesamtrang auf dieser Distanz und bescherte damit der Hilpoltsteiner Equipe die zweite Podestplatzierung des Tages.

Als letztes starteten die Fahrer Andreas Schrödl (Amberg) und Tobias Ullmann (Hilpoltstein) auf die 30km/690Hm Distanz. Nach einem souveränen Rennen sicherte sich Schrödl mit über einer Minute Vorsprung den Gesamtsieg. Ullmann erfüllte seine Erwartungen und beendete das Rennen auf Platz zwei hinter seinem Teamkollegen.

__

Good results at the Achensee

The mountainbike team WILIER/FORCE Germany has had a good weekend at the “Bike Festival” Marathon in Austria. The athletes achieved four podium positions and one overall win.

Sven Mägdefessel (Freiburg) and Tobias Götzenberger (Neufahrn) started at the 61km (1860 meters in altitude) distance.

Mägdefessel’s main goal was to prepare for the upcoming world class marathon races in which he aims to secure his world championship qualification. Not having the best form of the day, he wasn’t able to follow the leading group for very long. Nevertheless he fought his way back to the front and finished second overall.

Götzenberger wasn’t quite able to repeat last week’s success. His 14th position overall is a solid result nonetheless.

At the 55km (1390 meters of elevation) distance, Thomas Weschta (Puschendorf) and Matthias Seitz (Hilpoltstein) went to competition.

Both were in the leading group from the beginning on. After a strong race, Weschta crossed the finishline 3rd overall. Seitz wasn’t able to keep up the pace for the whole race and missed the top ten closely (11th overall, 2nd class of age).

Tobias Ullmann (Hilpoltstein) and Andreas Schrödl (Amberg) dominated the 30km (690 meters of elevation) distance. Schrödl sovereignly won the race with a lead of more than a minute. Ullmann met his expectations and finished second after his teammate.

Ein Sieg und Podestplatzierungen

Auf ein erfolgreiches Rennwochenende blickt das Team WILIER/FORCE Germany zurück.

Beim Marathon der Ritchey Bike Challenge in Wörgl konnte die Hilpoltsteiner Equipe mit Top Platzierungen überzeugen.

Schrödl, Ullmann, Götzenberger

Andreas Schrödl (Amberg) entschied das Rennen über die 45km (1130Hm) Distanz für sich. Kurz dahinter belegte Tobias Ullmann (Hilpolstein) den dritten Platz und komplettierte damit das Podium der Kurzdistanz. Matthias Seitz (Hilpoltstein) konnte den siebten gesamt Platz auf der gleichen Distanz belegen.

Tobias Götzenberger (Neufahrn) und Markus Lang (München) starteten auf der Mitteldistanz über 59km (1660Hm). Götzenberger musste am letzten Berg den Gesamtsieger ziehen lassen und kam auf dem starken zweiten Gesamtplatz in Ziel. Kurz dahinter überquerte Lang die Ziellinie auf Gesamtrang sechs.

Der Freiburger Sven Mädefessel startete auf der Langdistanz über 65km und 2000Hm. Mit Gesamtrang vier schrammt er im starken Teilnehmerfeld knapp am Podest vorbei.

In den Altersklassen belegen die Fahrer des Team WILIER/FORCE Germany zwei erste, einen zweiten, zwei dritte und einen siebten Platz.

Als nächsten Wettbewerb steht für die Equipe der nächste Lauf der „Ritchey Bike Challenge“ am Achensee auf dem Programm.

__

 

Successful weekend for the team WILIER/FORCE Germany

The squad from Hilpoltstein, Germany was able to show good shape at the Ritchey Bike Challenge marathon in Wörgl, Austria.

Andreas Schrödl (Amberg) won the short distance (45 kilometer, 1130 meters in altitude). Tobias Ullmann completed the podium with a close 3rd place. At the same distance, Matthias Seitz (Hilpoltstein) achieved a solid 7th position.

Tobias Götzenberger (Neufahrn) and Markus Lang (Munich) attended the mid distance (59 kilometer, 1660 meters in altitude). After a long lead, Götzenberger was passed at the last climb and finished 2nd overall. Lang finished shortly afterwards, 6th overall.

At the long distance (65 kilometer, 2000 meters in altitude), Sven Mägdefessel had to challenge a strong competition. 4th overall, he closely missed the podium.

In their classes of age, the athletes from the team WILIER/FORCE Germany achieved two 1st, one 2nd, three 3rd and one 7th position

Next stop is the Ritchey Bike Challenge at the Achensee.

Starke Leistung beim Bike Festival am Gardasee

Das Team WILIER/FORCE Germany kann beim traditionellen „BIKE Marathon“ in Riva del Garda überzeugen.

Die Fahrer Thomas Weschta (Puschendorf), Matthias Seitz (Hilpoltstein), Tobias Götzenberger (Neufahrn) und Tobias Ullmann (Hilpoltstein) standen auf der stark besetzten „Ronda Piccola“, der 45km-Distanz, an der Startlinie bei einem der größten europäischen Bikefestivals.

Weschta

Nach einem sehr schnellen Rennen überquerten drei der Rennfahrer der Hilpoltsteiner Equipe die Ziellinie unter den Top 20.

Weschta zeigte erneut sein Talent und sicherte sich mit Platz sechs in der Gesamtwertung den dritten Platz in der Herrenklasse. Götzenberger und Ullmann kamen knapp dahinter auf Gesamtplatz 14 und 19 (10. und 15. Herrenklasse) ins Ziel und rundeten das gute Teamresultat ab. Keinen optimalen Tag erwischte der Hilpoltsteiner Matthias Seitz, er belegte den soliden Platz 33 im Gesamtfeld (25. Herrenklasse).

Weschta

Der Freiburger Sven Mädefessel kämpfte einen Tag später im belgischen Houffalize bei Weltcup Marathon um die Qualifikation für die Marathon Weltmeisterschaft. Gemeinsam mit den Teamkollegen der Belgischen WILIER/FORCE Profimannschaft stand der Freiburger an der Startlinie. Mägdefessel belegte mit Rang 27. das zweitbeste Resultat der WILIER Fahrer und verpasste nur knapp das WM Ticket. Die nächsten Chancen das Ticket zu lösen bekommt Mägdefessel bei den Weltcupmarathons in Polen und Tschechien.

Als nächstes steht für das Team WILIER/FORCE Germany am Samstag der Start beim Bayernligarennen in Altenstadt auf dem Programm.

___

Team WILIER/FORCE Germany successful at the traditional “BIKE Marathon” in Riva del Garda

The four athletes Thomas Weschta (Puschendorf), Matthias Seitz (Hilpoltstein), Tobias Götzenberger (Neufahrn) and Tobias Ullmann (Hilpoltstein) went to competition at the “Ronda Piccola”, the 45 kilometer distance at one of the biggest bike festivals in Europe. After a fast race, three riders finished within the top 20.

Young talent Weschta was able to show his strength and finished 6th overall, 3rd in the mens class. Götzenberger and Ullmann came in shortly afterwards, 14th and 19th overall (10th and 15th in the mens class). Seitz couldn’t quite keep up with the teams pace, still achieving a solid 33rd overall position (25th mens class).

The next day, Sven Mägdefessel (Freiburg) attended the worldcup marathon in Houffalize, Belgium, together with the pros from the Belgian WILIER/FORCE team. His 27th rank was the second-best under the WILIER-riders. Even though his result was very solid, he missed his goal, the world championship qualification, closely. His next chances to achieve that will be in Poland and the Czech Republic.

Next stop for the Team WILIER/FORCE Germany is the “Bayernliga” race in Altenstadt, Germany, this weekend.

Zwei Fahrer in München vorne dabei!

Andreas Schrödl (Amberg) und Tobias Götzenberger (Neufahrn) vom Team WILIER/FORCE Germany konnten beim „Sattelfest Bikefestival“ im Münchner Olympiapark ihre Stärke unter beweis stellen.

Götzenberger Tobi, Schrödl Andreas

Beide Rennfahrer nutzen den Wettbewerb über die 20km Distanz als Formaufbau.

Schrödl belegte nach einem schnellen Rennverlauf zeitgleich mit dem vierten, Gesamtrang fünf.
Der Amberger schrammte damit nur wenige Sekunden an einem Podestplatz vorbei und sicherte sich den Sieg in der Altersklasse M30.

Mit Gesamtrang neun, sicherte sich Götzenberger erneut ein solides Ergebnis für die Hilpoltsteiner Equipe. Er belegte in der Altersklasse M20 den dritten Platz.

Götzenberger Tobi

Nächstes Wochenende steht für das Team WILIER/FORCE Germany der traditionelle Gardaseemarathon in Riva auf dem Programm.

___

Two riders up front in Munich!

Andreas Schrödl (Amberg) and Tobias Götzenberger (Neufahrn) (Team WILIER/FORCE Germany) attended the buildup-race at the Olympic Park in Munich last weekend.

After a fairly fast race, Schrödl finished 5th, simultaneously with the 4th finisher. Only seconds away from the podium, he secured is win in his class of age (M30).

Götzenberger crossed the finishline 3rd in his class of age, which equals a solid 9th place overall.

Next stop for the team WILIER/FORCE Germany is the traditional Garda Marathon in Riva this Weekend.

Team WILIER/FORCE Germany startet mit Podestplatzierung in die neue Saison

Auf einen guten Einstand in die neue Mountainbike Rennsaison kann die Hilpoltsteiner Mannschaft zurückblicken.

Die Equipe ging am vergangen Wochenende bei drei Verschiedenen Veranstaltungen an den Start.

Am Samstag starteten der 23 Jährige Tobias Götzenberger (Neufahrn) und Thomas Weschta (26, Puschendorf) bei den Aufbaurennen in Königsbrunn und Bad Säckingen.
Götzenberger belegt bei der „MTB Challenge Königsbrunn“ den dritten Platz.
Knapp geschlagen im Sprint sichert er dem „Team WILIER/FORCE Germany“ den ersten Podestplatz der Saison.

Weschta ging bei dem „Eggberg Marathon“ in Bad Säckingen an den Start. Er musste dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen, belegte dennoch den guten fünften Platz in der Gesamtwertung auf der 48km Distanz.

Das erste wichtige Rennen absolvierte Sven Mägdefessel (23, Freiburg/Gunzenhausen) in Frankreich.
Auf dem Marathon Weltmeisterschaftskurs von 2016 in Laissac ging Mägdefessel an den Start der UCI-Marathon Worldseries.
Die internationale Rennserie stellt den MTB Marathon Weltcup dar und dient zur Qualifikation zur Marathonweltmeisterschaft in Singen (Deutschland).
Mägdefessel konnte trotz etwas schwerer Beine und einem Defekt den 31. Gesamtplatz belegen.
Das Ergebnis reichte zwar noch nicht ganz für die Weltmeisterschaftsqualifiktion, zeigte dennoch, dass das große Ziel, einen Startplatz bei der Heim-WM in Singen zu ergattern, in greifbarer Nähe ist.

Für die restlichen Fahrer startet die Saison mit dem ersten offiziellen Teamrennen, dem Gardaseemarathon, am 29.04. in Riva.
Sven Mägdefessel wird vorausslichlich am 30.04. im belgischen Houfalizze das nächste mal um die WM Quali kämpfen.
Vorher stehen noch unterschiedliche Aufbaurennen auf dem Programm.

 

___

 

Podium position for the Team WILIER/FORCE GERMANY

The team had a good start into the season. On the first weekend, the athletes started at three different locations.

Tobias Götzenberger (23, Neufahrn) and Thomas Weschta (26, Puschendorf) attended their first races of the season in Königsbrunn and Bad Säckingen. Götzenberger finished third at the MTB Challenge Königsbrunn after a close sprint finish. At the Eggberg Marathon in Königsbrunn, Weschta finished 5th at the 48km distance marathon.

Sven Mägdefessel’s (23, Freiburg/Gunzenhausen) first important race was located in France. The UCI Marathon Worldseries. The serie forms the marathon worldcup and serves as a qualification for the world championship in Singen, Germany. On the course of the world championship 2016 in Laissac, France, Mägdefessel had some troubles with a damage. In the end, he was still able to finish 31st overall. Even though this isn’t quite enough for the world championship qualification, it shows that his goal is within his grasp.

With the first official team race, the Gardasee Marathon in Riva, Italy, the rest of the team will also start into the season on april 29th.

Sven Mägdefessel’s next big race will presumably be in Houfalizze, Belgium on april 30th.

NEWS: MTB TEAM WILIER FORCE GERMANY

Mit Podestplatzierungen bei den großen Bikefestivals am Tegernsee und dem „Kitzalp“-Festival konnte die bayerische MTB Equipe 2016 auch bei „richtig großen Events“ ganz vorne mitmischen – bei den süddeutschen Rennen verbuchte die Mannschaft 26 unter die Top 3-Platzierungen und sechs Siege.

Für die nächsten zwei Jahre ist das Team nochmal verstärkt: Es konnten die zwei jungen Talente Sven Mägdefessel und Tobias Götzenberger verpflichten werden.

Der 23 jährige Sven sorgte schon 2014 für erstaunen, als er beim UCI Worldcup Marathon in La Forestiere auf Gesamtplatz 9 fuhr. Sein großes Ziel für die kommende Saison ist, neben Top Platzierungen, die Weltmeisterschaftsquali im MTB-Marathon für die „Heim-WM“ in Singen/Deutschland .

Die siebenköpfige Mannschaft wird 2017 dann aus den Fahrern Markus Lang (München), Matthias Seitz (Hilpoltstein), Andreas Schrödl (Amberg), Thomas Weschta (Puschendorf), Tobias Götzenberger (Neufahrn), Sven Mägdefessel (Freiburg) und Tobias Ullmann (Hilpoltstein) bestehen.

Für das Jahr 2017 und 2018 wir es eine enge Kooperation mit dem italienischen MTB-Profiteam WILIER/Force geben. Die deutsche Mannschaft wird gemeinsam mit den italienischen Profis bei zahlreichen Bikefestivals im deutschsprachigen Raum am Start sein!

Aus dem Team WILIER/TU-Sports wir ab 2017 das TEAM WILIER FORCE GERMANY.

__

The Bavarian mountainbike team has had a successful year: Besides 26 podium positions and 6 wins in Bavarian races it showed its strength at the bikefestival at the „Tegernseer“ and the „Kitzalp“-bikefestival.

New to the squad are the two young athletes Sven Mägdefessel and Tobias Götzenberger.
The 23-years old Sven already caused a stir in 2014 with his 9th place at the UCI marathon world cup in La Forestiere. His main goal for 2017 is, besides numerous top positions, the qualification for the mountainbike marathon world cup in Singen, Germany.
The seven riders Markus Lang (Munich), Matthias Seitz (Hilpoltstein), Andreas Schrödl (Amberg), Thomas Weschta (Puschendorf), Tobias Götzenberger (Neufahrn), Sven Mägdefessel (Freiburg) and Tobias Ullmann (Hilpoltstein) will form the team in 2017.
 
Also new for 2017 and 2018 is the cooperation with the Italian pro cycling team WILIER FORCE. Selected bike festivals in and around Germany will be attended together with the Italian pros.
 
The name „WILIER TU-Sports“ has been replaced with the new name „TEAM WILIER FORCE GERMANY“.

 

 

WILIER/TU-Sports schaut auf eine erfolgreiche Saison zurück

Als Jahresabschluss konnten die Fahrer des Hilpolsteiner Mountainbiketeams „WILIER/TU-Sports“ beim Finallauf des Frankencups in Güntersleben nochmal Ihre Stärke zeigen und fuhren Podestplatzierungen ein.

Thomas Weschta (Puschendorf) gewann die Gesamtwertung der Kurzdistanz des Marathonrennens, Markus Lang (München) konnte sich mit Gesamtplatz zwei auf der Mitteldistanz ebenfalls gut in Szene setzen. Andreas Schrödl (Amberg) und Matthias Seitz (Hilpoltstein) beendeten die Langdistanz auf den Gesamtplätzen neun und elf.

Die Mannschaft war auch heuer wieder sehr erfolgreich auf Rennen in Süddeutschland, Österreich und Italien unterwegs.

Markus_Lang

 

Die fünf Stammfahrer hatten im Jahr 2016 etwa 50 Rennstarts, davon konnten sie 26 Top-3-Platzierungen und sechs Siege einfahren. In der Frankencupgesamtwertung belegten Schrödl und Seitz Platz eins und zwei. In der Juracupgesamtwertungwertung wurde Schrödl dritter.

Nach der wohlverdienten Winterpause geht es für die Hilpoltsteiner Equipe ab Anfang April 2017 in die neue Wettkampfsaison.

Ab kommendem Jahr wird das Team in Kooperation mit dem italienischen WILIER-Profiteam „WILIER Force“ gehen und deren Namen übernehmen. Gemeinsam werden die Mannschaften unter dem Namen „Team WILIER Force“ bei Bikefestivals und großen Marathons an dem Start stehen. Desweiteren sind wieder Starts im Frankencup, beim 12h Rennen in Schnaittach und weiteren Wettbewerben geplant.

In der kommenden Saison wird das Team aus sieben Fahrern bestehen. Weiterhin sind Matthias Seitz (Hilpoltstein), Markus Lang (München), Andreas Schrödl (Amberg), Thomas Weschta (Puschendorf) dabei. Verstärkt wird die Equipe durch die jungen Fahrer Tobias Götzenberger (Neufahrn) und Sven Mägdefessel (Gunzenhausen/Freiburg). Auch Teamchef Tobias Ullmann (Hilpoltstein) wird selbst wieder bei ausgewählten Rennen an den Start stehen.

Ein großer Dank geht an unsere Sponsoren und Partner – wir freuen uns schon auf nächstes Jahr mit Euch!!

Sponsoren 2016


FOTOS: Armin Küstenbrück

WILIER/TU-Sports looks back at a successfull season

The team „WILIER/TU-Sports“ ended the seasons at the final stage of the „Frankencup“ in Günthersleben

Thomas Weschta (Puschendorf) won the short distance, Markus Lang (München) ended the race second at the mid distance. Andreas Schrödl (Amberg) and Matthias Seitz (Hilpoltstein) finished 9th and 11th overall at the long distance.

The team successfully attended races in southern Germany, Austria and Italy in 2016.

The 5 regular riders had about 50 race participations in total. They achieved 26 podium positions and 6 wins. Schrödl and Seitz ended the „Francencup“ race series first and second. Schrödl also ended the „Juracup“ third Overall.

The upcoming season will begin in april 2017. In cooperation with the italian pro team, the team „WILIER/TU-Sports“ will adopt their name „WILIER Force“. Both teams will attend selected bike festivals and marathons together. Furthermore, participations at the „Frankencup“, the 12h race in Schnaittach and further races are planned.

There will be 7 riders in 2017. Matthias Seitz (Hilpoltstein), Markus Lang (Munich), Andreas Schrödl (Amberg) and Thomas Weschta (Puschendorf) are part of the team again. New for the season are Tobias Götzenberger (Neufahrn) and Sven Mägdefessel (Gunzenhausen/Freiburg). Teamleader Tobias Ullmann will also take part in selected races.

 

Photos: Armin Küstenbrück

Solide Ergebnisse für die Hilpoltsteiner Mountainbike Equipe

Das Hilpoltsteiner Mountainbiketeam WILIER/TU-Sports konnte die letzten zwei Wochen solide Ergebnisse einfahren.
Beim „Day of Bike“ in Wettstetten behaupteten sich der Hilpoltsteiner Matthias Seitz und der Münchner Markus Lang in der Spitze des Feldes und  verbuchten mit Platz vier und fünf in der Gesamtwertung gute Platzierungen. Andreas Schrödl (Amberg), Daniel Mahli (Merkendorf) und der Allersberger Nachwuchsfahrer Dominik Eichl müssten dem hohen Renntempo und der sehr warmen Temperaturen Tribut zollen und mussten das Rennen vorzeitig beenden.
Andreas Schrödl

Andreas Schrödl

Eine Woche später stand der Finallauf des Juracups auf dem Rennplan. Hier konnten Markus Lang und Andreas Schrödl mit Platz sieben und acht in einem starken Teilnehmerfeld ein gutes Ergebnis abliefern. Der Nachwuchsfahrer Lukas Lauer belegt in der U19 Klasse den vieren Rang.
Andreas Schrödl sichert sich somit Platz drei in Herren Juracup Gesamtwertung. Lukas Lauer belegt in der U19 Klasse Platz zwei in der Gesamtwertung des Juracups.
__
Solid results für the team WILIER/TU-Sports
The squad from Hilpoltstein achieved solid results within the last two weeks.
Matthias Seitz (Hilpoltstein) and Markus Lang (Munich) finished 4th and 5th averall at the „Day of Bike“ in Wettstetten. Their teammates Andreas Schrödl (Amberg), Daniel Mahli (Merkendorf) and youngster Dominik Eichl (Allersberg) weren’t able to keep up the high speed and got out of the race early.
Markus Lang and Andreas Schrödl finished 7th and 8th at the final run of the „Juracup“ in Saarharlanden a week later, Lukas Lauer (Hilpoltstein) 4th in his class of age „U19“.
Andreas Schrödl ended the „Juracup“ 3rd Overall, Lukas Lauer 2nd in his class of age.

Team WILIER/TU-Sports vorne dabei

Beim traditionellen Frankencuprennen in Aurach konnte die Hilpoltsteiner Mountainbikemannschaft überzeugen und drei Fahrer unter den ersten neun in der Gesamtwertung platzieren.

 

Markus_Lang

Markus_Lang

Der Amberger Andreas Schrödl belegte in der Gesamtwertung Rang sechs. Knapp dahinter auf Platz sieben und auf Platz neun der Hilpoltsteiner Matthias Seitz und Markus Lang aus München.
In der Herrenklasse M30 freuten sich die drei Rennfahrer mit Platz eins, zwei und drei somit über eine geschlossene Teamleistung.
Daniel Mahli (Merkendorf) startete beim Bank1Saar Marathon in St Ingbert und verpasste mit Gesamtplatz 11 nur knapp die TOP Ten in der Gesamtwertung. In der Altersklasse M30 konnte Mahli sich den fünften Rang sichern.
Als nächstes Rennen steht für die Mountainbikeequipe am Samstag der Start beim Day of Bike in Wettstetten auf dem Rennplan.
Good results for the team WILIER/TU-Sports
The mountainbike team WILIER/TU-Sports succeeded at the traditional „Frankencup“ race in Aurach.
Andreas Schrödl (Amberg), Matthias Seitz (Hilpoltstein) and Markus Lang (Munich) dominated in their class of age „M30“ and finished 1st, 2nd and 3rd. This equals to places 6, 7 and 9 overall.
Daniel Mahli (Merkendorf) attended the Bank1Saar marathon in St. Ingbert and missed the top 10 overall with an 11th place. He finished 5th in his class of age.
Next saturday the team will attend the „Day of Bike“ in Wettstetten.

Vernünftiger Einstieg in die Herbstsaison

Mit soliden Ergebnissen kann das Hilpoltsteiner Mountainbiketeam WILIER/TU-Sports in die Herbstsaison starten.
Thomas Weschta (Puschendorf) belegte beim Juracup in Windischeschenbach den 4. Gesamtrang und fuhr in der Alterklasse M20 mit Platz drei aufs Podest.
Weschta

Weschta_Thomas

Der Amberger Andreas Schrödl konnte sein hohes Starttempo nicht halten und belegte nach etwa einer Stunde Renndauer den sechsten Gesamtrang, in der Altersklasse M30 schrammt er mit Platz vier knapp am Podest vorbei.
Der Nachwuchsfahrer Lukas Lauer (Hilpoltstein) konnte in der Juniorenklasse ein gutes Rennen abliefern und den guten dritten Platz verbuchen.
Nächstes Wochenende steht für die Mountainbikeequipe der Start beim Frankencup in Aurach auf dem Rennplan.
__
Good entry into the late Season
The team WILIER/TU-Sports has entered the fall period with solid results.
At the „Jura Cup“ in Windischeschenbach, Thomas Weschta (Puschendorf) finished 3rd in his class of age, 4th overall.
Andreas Schrödl (Amberg) wasn’t able to keep his high pace for the whole race duration of roughly an hour and finished 6th Overall, 4th in his class of age.
Youngster Lukas Lauer (Hilpoltstein) demonstrated his good shape with a strong third place in the juniors class.
Next Weekend the athletes will attend the „Frankencup“ in Aurach.